Sie sind hier: Willkommen » Schwerpunkte » für Betreiber

für Betreiber

  • Kontexte
  • Verbesserungen
  • Reduzierungen

mögliche Kontexte für Betreiber

- Schaffung und Implementierung eines eigenen CAFM-Systems
- Schaffung einer integralen Datenhaltung in der Technik und anderen Gewerken
- Erhalt "eigener" FM- Daten, unabhängig vom Dienstleister
- Verrechnung der Flächen an die jeweiligen Nutzer
- Verrechnung von Serviceleistungen an die jeweiligen Nutzer
- Leistungsbezogene Bezahlung von Führungskräften
- Kenntnis und Vergleichbarkeit der Leistungsgüte
- Sichere Wahrnehmung der Betreiberverantwortung durch wirksame Pflichtenübertragung
- Vertrags- und Gewährleistungsmanagement
- Erhöhung der Akzeptanz des FM-Bereiches
- Verlagerung der Fremdbestimmung zur Selbstbestimmung der FM-Politik
- Einführung von Bonus- / Malus Systemen
- Verbesserung der Werterhaltung der Facilities
- Ertüchtigung der Betriebsführung in Verbindung mit der Instandhaltung
- Vorgabe eigener Vertragskonvolute bei Leistungsvergaben
- Ertüchtigung der Fähigkeit, kompetenter über "make or buy" zu entscheiden
- Konzept der internen und externen Verantwortung für Dienstleistungen, basierend auf strategischen Entscheidungen, welches zu systematischen Eigen- oder Fremdleistungsvergaben führt (z.B. durch Leistungsvereinbarung mit dem Vorstand, Leistungsbeschreibungen (FM-Handbuch), Leistungskataloge, abgestimmte Servicelevel, Anwendung von Vertragsstandards (z.B. DIN EN 13269 für Wartungsverträge)
- transparentes Wissen und Informationen zu Leistungsniveaus und deren Kosten. Beides soll den Nutzern klar vermittelt werden können (KPI-Management)

Verbesserungen

- Verbesserung der Nachhaltigkeit der Organisation durch Implementierung einer Lebenszyklusverantwortung für die Immobilien (Facilities; eine Verantwortung für Planung, Bau und Betrieb)
- Verbesserung der Aufbauorganisation
- Verbesserung der Ablauforganisation
- Verbesserung der Verträge, Vereinbarungen und Standards
- verbesserte Budget- und Kostenkontrolle
- Verbesserung der Dokumentation von an- und nachweisenden Dokumenten für evidente Leistungen
- Integration von FM zur Erbringung und Entwicklung der vereinbarten Leistungen, welche zur Unterstützung und Verbesserung der Effektivität der Hauptaktivitäten dienen
- Compliance

Reduzierungen

-Verringerung der Risiken durch Risikomanagment
-Regelwerksverfolgung einführen - Risiken verringern
-Erkennen von Einsparungsmöglichkeiten im Kontext zur Qualität bzw. zum Servicelevel
-Reduzierung von Konflikten zwischen internen (stimmige, anweisende Dokumentation und eine wirksame Pflichtenübertragung an die Mitarbeiter und ein Pflichtenmanagement aufgrund der stetigen Regelwerksänderungen) und externen Leistungserbringern (z.B. Dateineigentümerschaft)